Mit dem Fahrrad in den Urlaub: Schnell und flexibel reisen Fahrräder und Gepäck mit dem Auto. Doch um Fahrräder zu transportieren, benötigen Sie einen passenden Fahrradträger. Diese können auf dem Dach oder am Heck Ihres Kfz befestigt werden und ermöglichen so auch weit entfernt vom Heimatort den Fahrspaß auf dem Zweirad.

Was gilt es beim Fahrradtransport zu beachten?

Welche entscheidenden Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Anbringungsarten?

Fahrradträger fürs Autodach – die meistgenutzte Variante

Auf dem Dach eines Pkw können je nach der maximalen Dachlast bis zu 5 Fahrräder transportiert werden – ideal also für Familien. Die Systeme sind bereits ab 70 € zu erwerben. Hinzu kommt aber noch ein Grundträger für den Aufsatz aufs Dach. Dieser schlägt dann noch einmal mit ca. 100 € zu buche.

Nachteil: Die Spritkosten erhöhen sich durch die höhere Wagenbelastung: Transportieren Sie zwei Fahrräder auf dem Fahrzeugdach, erhöhen sich die Kosten für Benzin oder Diesel bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 130 km/h um 41%.

Fahrradträger fürs Auto – die Heckklappen-Variante

Ein guter Fahrradträger für das Fahrzeugheck kostet ab 250 €. Da solche Fahrradträger hinten angebracht werden, versperren sie dem Fahrer aber oft die Sicht.

Vorteile: Durch die Anbringung hinten ist die Autofahrt wesentlich Spritsparender als bei der Dach-Variante. Zudem schonen Fahrradträger für die Heckklappe das Fahrrad, da es sich im Windschatten befindet.

Achtung: Vorsicht mit den Spanngurten zwischen Karosserie und Kofferraumklappe: Wenn diese sich lösen, kann es gefährlich werden. Durch Bewegungen während der Fahrt kann zudem der Lack zerkratzt werden. Für die Anbringung benötigen Sie etwas Geschick und oft Hilfe von mindestens einer weiteren Person.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung – die sichere Variante

Die sicherste Variante laut ADAC-Testingenieur Andreas Riegling stellt die Anbringung eines Fahrradträgers für Auto auf der Anhängerkupplung dar. Die Anhängerzugvorrichtung ist sehr belastbar und kann ohne Probleme mit mehreren Rädern beladen werden.

Weitere Vorteile: Meist lassen sich diese Systeme nach hinten wegklappen, sodass der Kofferraum schnell und einfach zugänglich bleibt. Gute Fahrradträger kosten ca. 400 € und sind damit zwar teurer als die anderen beiden Varianten, allerdings rechnen sich die Anschaffungskosten dank erhöhter Sicherheit und dem geringeren Spritverbrauch.

Unser Tipp: Überprüfen Sie die Träger – egal welcher Art – regelmäßig!

Fahren Sie noch umsichtiger, wenn Sie Fahrräder transportieren, denn das Fahrverhalten Ihres Fahrzeuges kann sich durch den Transport von Fahrrädern und die damit entstehende zusätzliche Last verändern.

Machen Sie eine längere Fahrt mit einem Fahrradträger fürs Auto, sollten Sie die Schrauben und Halterungen der Träger regelmäßig prüfen – gerade die Dach-Variante ist windanfällig.

Unser Tipp: Überprüfen Sie die Träger – egal welcher Art – regelmäßig!

Fahren Sie noch umsichtiger, wenn Sie Fahrräder transportieren, denn das Fahrverhalten Ihres Fahrzeuges kann sich durch den Transport von Fahrrädern und die damit entstehende zusätzliche Last verändern.

Machen Sie eine längere Fahrt mit einem Fahrradträger fürs Auto, sollten Sie die Schrauben und Halterungen der Träger regelmäßig prüfen – gerade die Dach-Variante ist windanfällig.

Wir beraten Sie gern rund um Ihr Auto!