Sie möchten sich ein neues Auto anschaffen? Dann denken Sie sicher neben dem geeigneten Modell auch über Finanzierungsmöglichkeiten nach. Sowohl für Gewerbe- als auch Privatkunden gibt es attraktive Leasingangebote, die viele Vorteile im Vergleich zu einer herkömmlichen Finanzierung mitbringen. Welche das sind, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Wie funktioniert Leasing?

 

Ein Leasingvertrag ist im Prinzip nichts anderes als ein Mietvertrag: Die Kilometer-Laufleistung und Laufzeit werden vorher festgelegt. Der monatliche Betrag hängt außerdem auch vom Fahrzeugpreis ab.

Am Ende der Vertragslaufzeit hat man die Wahl: Wer von seinem Leasingfahrzeug begeistert ist und sich nach der gemeinsamen Reisezeit nicht trennen möchte, kann das Auto ablösen und es geht so in den eigenen Besitz über. Suchen Sie nach Abwechslung und möchten wieder von den Vorteilen eines Neuwagens – voller Garantieumfang und geringere Reparaturkosten – profitieren, geben Sie das Fahrzeug einfach zurück und entscheiden sich für ein aktuelles Modell.

Vorsicht: Wird die festgelegte Kilometergrenze überschritten, fällt der Ablösepreis höher aus. Ein sehr guter Fahrzeugzustand ohne Dellen ist bei einem Leasing-Vertrag unabdingbar.

Was ist der Unterschied zur Finanzierung?

 

Finanzieren Sie Ihr Wunschfahrzeug, werden Sie am Ende der Vertragslaufzeit automatisch Fahrzeug-Eigentümer. Leasing-Verträge sind nur über den Autohändler möglich – eine Finanzierung können Sie über die Kreditbank des Autohauses abschließen oder aber auch in Eigeninitiative über einen Privat- oder Autokredit Ihrer Hausbank oder einer Direktbank Ihres Vertrauens.

 

1. Der Kredit bei der Autobank

Die Höhe des Kredits richtet sich nach Ihrer Anzahlungssumme, der Vertragslaufzeit sowie dem Fahrzeugpreis. Der Kredit wird in monatlich festen Raten zurückgezahlt. Zusätzliche Kosten entstehen so durch die jährlichen Zinsen sowie weitere fällige Gebühren. Es ist Ihnen überlassen, wo Sie Ihren Kredit abschließen – bei Ihrer Hausbank, einer Direktbank oder einem anderen Kreditinstitut. Sie können aber auch Ihre Finanzierung beim Händler direkt beim Autokauf abschließen, dann läuft Ihr Kredit über eine spezielle Autobank.

Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile. Neben dem klassischen Ratenkredit können bei einer Autobank auch alternative Varianten wie die Drei-Wege- oder Ballon-Finanzierung abgeschlossen werden. Ihr Vorteil dabei: Sie haben alles aus einer Hand und müssen nicht noch weitere Gespräche mit Banken führen. Der Kauf ist meist direkt mit der Zusage des Kredits verbunden. Sie haben zudem meist einen weiteren finanziellen Vorteil: Wickeln Sie Ihre Finanzierung über eine Autobank ab, wird auch die Inzahlungnahme Ihres bisherigen Fahrzeuges einberechnet. Dadurch verringert sich der nötige Kreditrahmen und somit Ihre Zinsen und monatlichen Raten.

2. Andere Kreditinstitute vergleichen

Im Vergleich zur Autobank haben Sie bei einem klassischen Geldinstitut den Vorteil, dass Sie sich Angebote von mehreren Anbietern einholen können. Kreditkonditionen können bis zu einem gewissen Rahmen verhandelt werden. Interessant sind dabei vor allem Sonderzahlungen, Stundungen sowie die Höhe der Schlussrate. Auch weitere Bearbeitungsgebühren können sich unterscheiden.

3. Das Leasing-Modell

Leasing ist kein Ratenkauf. Der Leasinggeber kauft für den Leasingkunden das Fahrzeug. Am Ende des Leasing-Vertrages wird das Fahrzeug zurückgegeben, wird also nur für einen vorher abgesteckten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Beim Leasing fahren Sie meist nicht günstiger als beim Kredit (ausgenommen spezieller Sonderangebote). Möchten Sie eher aus dem bestehenden Vertrag aussteigen, hat die Leasinggesellschaft Recht auf das vereinbarte Leasingentgelt für den gesamten Vertragszeitraum. Steuerliche Vorteile haben Sie als Privatperson nicht. Lediglich für Unternehmer ist Fahrzeug-Leasing steuerlich absetzbar.

4. Konditionen vergleichen

Wer beim Autokauf auf Barzahlung setzt, profitiert von vielen Vorteilen: keine Zinsen, keine Raten und eventuell auch größere Preisvorteile beim Autohändler. Doch Barzahlung erlaubt nicht jeder Geldbeutel, so setzen viele Deutsche auf Ratenkauf. Ob Leasing für Sie eine günstige alternative zur herkömmlichen Finanzierung ist, hängt von Ihrer Art und Weise der Nutzung und Ihrer Bindung zum Fahrzeug ab. Wägen Sie Vor- und Nachteile vorher intensiv ab.

Leasing ist eine gute Wahl für Sie, wenn Sie:

  • regelmäßig ein neues bzw. aktuelles Fahrzeug fahren möchten
  • weniger als 25.000 km im Jahr fahren

  • sich keine Gedanken um Wiederverkaufswert, Wertverlust etc. machen wollen

  • ggf. Fahrzeugkosten steuerlich absetzen können

 

Finanzierung ist eine gute Wahl für Sie, wenn Sie:

  • bei Ratenhöhe und Vertragslaufzeit flexibel sein möchten
  • viele Kilometer fahren

  • Ihr Auto länger behalten möchten

  • nach festgelegter Vertragszeit das Fahrzeug Ihr Eigen nennen möchten